Mr. Motivation

Darf ich vorstellen? Das ist Mr. Motivation. Oder Mrs. Motivation. Wir konnten uns nicht einigen. Mr. klingt jedoch „cooler“ (finde ich ). Findet ihr nicht auch, dass seine kleinen Tentakel einem entgegenbrüllen „Nope.“?
Need motivation? – Nope.

Mr. Motivation besucht mich gelegentlich. Wenn ich abends alleine auf dem Sofa sitze weil die bessere Hälfte mal wieder auf Geschäftsreise ist. Oder ich vor einem Nähaufrag sitze und am Liebsten davonrennen würde..und vor allem, wenn Männe mal wieder seine 2 Minuten hat.

Hey hey, ja ich weiß, dass wir Frauen euch Männern 99% unserer Zeit mit PMS auf die Nerven gehen – aber ihr Männer könnt das auch ganz gut!Gab es nicht mal eine Studie darüber, dass Männer auch quasi einen Zyklus haben und dementsprechend 1x im Monat ebenfalls etwas wie PMS zeigen?…. ich schweife ab.

Die letzten Wochen, nein, sogar der komplette letzte Monat war wirklich seeeeeeehr ruhig was unsere Beziehung anging. Kein größerer Streit, keine Missverständnisse, keine Nörgeleien über Essen. Vielleicht habe ich es auch einfach nur nicht gehört, weil mein Gehirn abgeschaltet hat – aber ich ziehe es vor zu glauben, dass da nichts war und freue mich darüber.

Alles rosa Wölkchen und so.Wäre da nicht ein kleiner wochenendlicher Aussetzer gewesen..

Wir wollten essen gehen. Mit den Kindern.

Kein Problem, haben wir ja schon oft gemacht – immer zwei teilen sich ein Set, denn Reis und Suppe darf man essen so viel man will und weder die Kinder noch ich schaffen jeweils ein ganzes Set.

Da wir die Speisekarte mittlerweile auch auswendig kennen, unterhielten wir uns auf dem Weg aso darüber, wer was bestellt – und da passierte er mir. Der alles entscheidende Fehler. Ich sagte „ich habe heute nicht ganz so viel Hunger“.
In meiner Sprache heißt das, dass ich auf keinen Fall ein eigenes Set schaffe und am Besten mit dem gefräßigeren der beiden Monsterchen teilen würde.. in seiner Sprache bedeutete es wohl etwas anderes…
Als das bestellte Essen ankam, wunderte ich mich schon warum er „mein“ Essen nahm. Als dann Sohnemann das zweite Set bekam und sowohl Töchterchen als auch ich komplett ohne etwas essbares dasaßen, wunderte ich mich weiter. Als Männe dann Töchterchen etwas von seinem Set abgegeben hatte, fühlte ich mich ignoriert.

Als ich fragte, ob ich denn auch noch etwas bekäme kam nur ein „du hast doch gesagt, dass du nicht so viel Hunger hast – ich lasse dir nen halbes Karaage über“ zurück.

Ich weiß garnicht mehr, in welcher Reihenfolge meine Gefühle rotierten – aber das Endergebnis war ganz klar : ich war sauer! Stinksauer!

Alle futterten genüsslich und ich wurde ignoriert! Also habe ich meine Sachen zusammengepackt, meinen Tee ausgetrunken und bin gegangen.

In einen Buchladen. Mit dem Vorsatz, ein Frustbuch zu kaufen.

Doofer Plan.

Die Bücher die mich interessierten waren entweder nicht da, oder kosteten direkt das Dreifache des japanischen Preises.

Mr. Motivation kam näher.

Wut wich Lethargie.

Mr. Motivation war angekommen.

Wir beschlossen, zusammen einen einsamen Caffee in der japanischen Bäckerei zu trinken und setzten uns in die hinterste Ecke.
Das Handy klingelte. Mr. Motivation schaffte es fast, mich vom rangehen abzuhalten – aber ganz so wollte ich dann doch nicht sein und nahm den Anruf an.

„Wir sind jetzt fertig mit Essen. Bist du in der Bäckerei? Wir kommen jetzt und holen dich ab.“

Hättet ihr nicht ein bisschen langsamer essen können? Ich habe mich schließlich grade erst hingesetzt und Mr. Motivation würde auch viel lieber noch ein wenig mit mir alleine sein! Kommt doch einfach morgen wieder um mich abzuholen…

Aber sie kamen. 2 Minuten nach dem Anruf. Und sie kauften mir mein lieblings Schokobrötchen als Wiedergutmachung.

Mr. Motivation ordnete seine Tentakel und verließ uns….

Jetzt ist alles wieder mit rosa Puschelwölkchen überzogen. Haben es letzte Woche sogar geschafft, uns zusammen einen Film anzuschauen! Einen kompletten Film!! Nur wir Zwei! Kuschelstunden auf dem Sofa und laaaaaaange Unterhaltungen inklusive. (Mit den Kindern haben wir auch einen Film gesehen – ebenfalls inklusive Kuschelstunden, aber die Unterhaltungen beinhalteten da doppelt so viel Lillifee & Batman..)

Advertisements

3 Antworten

  1. Ich bin sehr erstaunt, wie du so viel Arbeit schaffen kannst. Christian Schröder hat früher gesagt, alle Frauen können keine Super women werden. Ich kann auch nicht schaffen. Die Frauen, die „Haushalt/ Familie “ und „Arbeit / Studieren“ beides schaffen, respektiere ich sehr. Aber ich weiß zugleich, es gibt zu viel Stress und Druck, auch wenn sie nicht aussprechen. Also, mach dir keinen Druck 🙂
    Ich hoffe, wir sehen uns bald in Japan 🙂
    lg, Kumiko

    Februar 12, 2014 um 2:21 pm

  2. Haha! Für mich bist du eh schon lange „Superwoman“. Superwoman mit Nerven aus Stahl. Oder etwa völlig ohne Nerven?

    Februar 13, 2014 um 8:25 am

  3. Ich verstehe bis heute nich, warum Frauen Männern oft den Vorwurf machen, nicht ihre Gedanken lesen zu können….

    Februar 19, 2014 um 5:36 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s