Nachweihnachtliches..

 

 

 

Ich hoffe, ihr hattet alle eine schöne Weihnachtszeit, wurdet reichlich beschenkt und habt nicht zu viel Familientrouble gehabt.

Bei uns war es dieses Jahr sehr entspannt.

Ich bin nicht wirklich sehr religiös, aber ich bin mit Kirchenmusik groß geworden und kann mich noch gut daran erinnern, was für ein tolles Gefühl es für mich war, wenn an Weihnachten ganz am Schluss des Gottesdienstes das Licht ausgeht und alle gemeinsam „Oh du fröhliche“ singen.

Ich denke, meinen beiden geht es ähnlich und somit sind wir an Heiligabend brav in die Kirche gegangen, haben meiner Mutter & ihrem Partner beim Musizieren zugehört und uns über den Pastor geärgert, der so ziemlich alles verpatzt hat, was man so falsch machen kann.

Dieses Jahr fiel die Bescherung klein aus. Keine riesen Spielzeuge, kein Technikkrams, nur ein paar Kleinigkeiten von Herzem.
Für die Kinder war das komisch, denn für sie bedeutet Weihnachten = Geschenkberge – aber sie haben es gut verkraftet und sich auch über die kleinen Sachen gefreut.

Um den Schwierigkeiten des letzten Weihnachtsessens entgegenzuwirken habe ich dieses Mal den Kochlöffel geschwungen und ein japanisches Menü zusammengekocht.
Zuerst war ich skeptisch, ob es meiner Familie schmecken würde.. aber es wurde alles restlos aufgefuttert und ich musste sogar das Rezept herausrücken.

Ihr seht – alles ganz ruhig und besinnlich.

Tja, und jetzt sitze ich hier alleine… Männe ist am 26. zurück nach Japan geflogen und die Kinder sind für ein paar Tage bei meinem Exmann um auch dort nochmal richtig feiern zu können.

Ganz alleine ist schon irgendwie komisch. Vor allem Abends wenn es normalerweise Zeit wäre, dass alle Zuhause eintrudeln…

Was tun also?

Sich mit lieben Freunden treffen und die gesammte Wohnung in ein Näh- und Bastelchaos verwandeln! Schokolade essen! Pizza mit ganz viel Knoblauch essen…. und darauf warten, dass bald endlich das neue Jahr beginnt.

So long –

genießt die letzten Dezembertage und rutscht gut ins neue Jahr!

– Rose

 

 

Advertisements

Eine Antwort

  1. Ich war als Kind auch immer in der Weihnachtsmesse. Es gibt ein par die wirklich schön sind und ich denke für Kinder ist die Weihnachtsmesse wirklich noch was besonderes.

    Natürlich ist es komisch, wenn keiner im Haus ist. Aber versuch die Ruhe auch mal ein wenig zu genießen und zur Not bin ich ja noch da =)

    lg, kissen

    Dezember 29, 2013 um 3:20 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s