Der Zoll und ich (Teil 2)

Um 7:30 öffnete das Zollamt seine telefonischen Pforten und so griff ich zum Telefon in der Hoffnung, das alles irgendwie gut wird.

Eine recht jung klingende Dame meldete sich am anderen Ende, ich schilderte ihr mein Anliegen und bekam als Antwort:

„Ja warum hat er die Sachen denn überhaupt geschickt?! Sie hätten doch wissen müssen das es so nicht geht! Steht schließlich alles auf unserer Website!“

Auf das Stichwort hatte ich heimlich gewartet – es steht nämlich auf der Website, die ich sehr wohl vorher eingehend studiert hatte, dass man innerhalb von 6 Monaten einen Zuzug nachweisen müsse und damit die Dinge als Umzugsgut deklariert gelten.

Ein kurzes Schweigen am anderen Ende der Leitung.

Auf einmal war alles gar kein Problem mehr – ich müsse doch nur einen Deposit bezahlen der einem (nicht näher definiertem) prozentualen Wertanteil des Inhaltes entspreche und könne diesen dann zurückfordern sobald die Anmeldung beim Bürgerbüro vorliegt.

Jetzt muss ich nur noch überlegen wie ich die Kisten alleine, ohne Auto, von der anderen Seite der Großstadt in unsere kleine Muckelbude im 2. Stock (nach japanischer Sicht 3. Stock..) bekomme. Und das ohne Aufzug. Völlig unjapanische Verhältnisse hier. Tsss.

P.s.: Ratet mal was mein Freund noch mitbringen wird… NATÜRLICH einen riesen Sack mit Reis!!! Denn hier im Japanviertel kann man ja bekanntlich keinen vernünftigen Reis kaufen..oder so.
Aber hey, diesmal muss ich den Sack zumindest nicht schleppen – und ich habe darauf bestanden, dass er auch noch Mochi, Furikake und anderes Kleinzeugs in den Karton mit hinein wirft – man kann ja nie wissen wann die nächste Hungersnot bei uns ins Haus kommt oder die Kinder mal wieder zu alles verschlingenden Heuschrecken mutieren! So haben wir auf jeden Fall alle was davon und ich freue mich schon darauf in meinem Shabushabu oder Sukiyaki Mochis schwimmen zu haben wo mir nicht bei einem Stückpreis von 1,50€ der Appetit ganz schnell wieder vergeht…
Aktueller Preis für 400g Kiri-mochi in der Immermannstraße: ~8€!

Advertisements

2 Antworten

  1. martinemueller

    Lustig! Der Zoll, da gibt es eine Menge nervenraubende Geschichten zu! Ich wünsche Dir viel Humor und Geduld!

    September 8, 2012 um 1:00 am

  2. Haha! Warum soll es dir besser gehen als mir? Schliesslich muß ich für eine halbwegs vernünftige Schokolade, die nicht schmeckt wie die Hundeschokolade aus der DDR, hier in Japan auch ein kleines Vermögen hinlegen.

    September 8, 2012 um 4:40 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s