Hanage ga… das Lied der Nasenhaare

Endlich wieder ein klein wenig Internet, zwar noch langsam und wackelig, aber immerhin und mehr erwarte ich auch nicht von so einem netten kleinen Billig-surfstick.

Meine bessere Hälfte ist nun schon seit einer Weile wieder am anderen Ende der Welt und hier geht das Leben recht stressintensiv weiter.

Manchmal packe ich mir doch an den Kopf und denke „warum tust du dir das alles an?!“, aber dann wird mir im nächsten Augenblick bewusst, dass dies alles mir genau das gibt, was ich brauche, was ich liebe und was uns gut tut. Von daher werde ich den Stress noch ein wenig länger aushalten.

Heute habe ich endlich mal Zeit, über unseren gemeinsamen Urlaub zu sinnieren. Nun ja, Urlaub war es ganze drei Tage lang aka. das Wochenende, aber trotzdem haben wir eine Menge gemacht. Dazu später mehr..

Aber zuerst sollte ich wohl den für heute gewählten Titel erklären!

Hanage. Das bedeutet Nasenhaare. Nun mag man sich fragen, wie ich darauf komme – aber denjenigen die viel Zeit in Japan verbringen, wird es auch schon aufgefallen sein: Japaner haben Nasenhaare.Viele Nasenhaare.

Nein, nicht so wie Europäer wo gelegentlich vielleicht mal ein kleines Haar herauslugt und dann auch schnell vernichtet wird.

Nein. Die meißten Japaner (ich beziehe mich hier auf die Männer… bei Frauen habe ich da nicht so drauf geachtet…) haben endlos lange, dicke, schwarze Nasenhaare!

So auch mein Nasen-Orang-Utan.
Sonst kaum ein Haar am Körper, aber in der Nase sprießts.

Dies veranlasste mich, mein Vokabular an unglaublich sinnvollen Worten weiter auszubauen. Ihr wisst ja garnicht, was man so alles mit dem Wort „Hanage“ anfangen kann.. und die sich daraus ergebenen Kombinationen erst!!

Zumindest habe ich jetzt auf Erinnerungsfotos immer einen lachenden Mann und keinen, der ein verkrampftes Froschgesicht (nichts gegen Froschis!) zieht..

Und die Moral von der Geschicht – hast du eine Gaijin als Freundin, solltest du dir besser einen Nasenhaartrimmer zulegen (und ihn auch benutzen…).

Ach ja, psssst.. kleiner Tipp.. dem nächsten Japaner dem ihr begegnet nicht ganz so auffällig in die Nase starren, ja?

Natürlich haben wir uns nicht nur mit Nasenhaaren beschäftigt wärend unserer 9 Tage. Neeeein. Daher wird der nächste Post wieder ein wenig informativer. Vielleicht.

 

 

 

Advertisements

Eine Antwort

  1. Los ich wart schon ganz gespannt auf den Urlaubsbericht!!! 🙂 ^^ v

    Mai 22, 2012 um 6:07 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s