der geheime Traum des Chounan..

Mal was anderes – Hatte ich schon erwähnt, das Bf mit seinem Saleryman-dasein (aka Ingenieurs -dasein) nicht wirklich glücklich ist ?

Mist, nun wird der geheime Traum doch nicht mehr so geheim sein.. aber ich will es euch nicht vorenthalten, da es mich in gewisser Weise auch ein wenig belastet. Und ihr wisst ja, von der Seele schreiben und so..

Er hat Astro-physik studiert und nun sitzt er den ganzen Tag am Schreibtisch vor dem Computer und berechnet irgendeinen Sch*** der so garnichts mit dem zu tun hat was er studiert hat. Das ist in Japan allgemein nicht unüblich und es wird sich kaum jemand finden, der genau das tut was er früher studiert hat. Wahrlich nichts was man als erfüllend bezeichnen könnte.

Am liebsten würde er alles hinschmeißen, irgendwo aufs Land ziehen und dort ein Leben mit Natur und allem was dazu gehört plus gründen einer Großfamilie  führen.

Träume sind was schönes und ich bin zugegebener Maßen auch eher Landmensch als Stadtmensch (und Yokohama bzw. Sakuragicho ist bei mir schon hart an der Grenze..), also habe ich ihm schon mehrmals gesagt, dass es mir nicht auf Geld ankommt sondern auf ihn. Ich kann auf Luxus gut und gerne verzichten. Ich muss nicht jeden Tag zum Essen ausgeführt werden und weiß wie man (günstig) selber kocht. Ich brauche das alles nicht. Und wenn ich dann nach meinem Studium auch arbeiten kann, würde es auch reichen, wenn er einen weniger gut bezahlten Job hätte und wir zusammenlegen.

Aber das lässt der Chounan Stolz nicht zu.

Er ist der älteste Sohn, der älteste Bruder, der mit dem besten Job aus der Familie, der Versorger und Unterstützer. Er muss der Haupternährer sein, selbst wenn das bedeuten würde sich sogar eher noch mehr den Popo abzuackern um uns alle ernähren zu können… was dann allerdings wieder mit seiner Vorstellung von einer glücklichen Familie kollidiert..

Versteht das jetzt nicht falsch, er findet es schon gut das ich auch arbeiten will – aber „mein Geld“ würd dann eher für Urlaube (sprich – Flüge nach Deutschland) und so verwendet werden.

Apropos – wusstet ihr schon, dass in Japan überwiegend die Ehefrauen (so denn vorhanden) die Finanzen verwalten und die Männer nur ein kleines Taschengeld bekommen?

Das war wohl auch der Grund warum mir Bf in Urlaub sämtliches Geld plus Kreditkarten in die Hand drückte und mich schalten und walten lies..

Ich fühlte mich ziemlich doof dabei, ist es doch in Deutschland meist andersrum und nebenbei, versucht mal einer eingeschüchterten Kassiererin zu erklären warum auf der glitzernden Goldkarte so viele Kanji draufstehen wenn ich doch so rein europäisch aussehe…

Am Ende war Bf sehr erstaunt darüber, dass ich tatsächlich das Geld beisammen halten kann..

Errr.. wir sind hier nicht in Japan wo mich alles niedliche aus den Regalen gnadenlos angrinst. Hier gibt es keinen Totoro und Ponyo und so viel niedlichen sch** ähem, Krams für die Kinder zu kaufen und Hell-o Kitty kann man auch ganz gut ignorieren…….Manchmal mag ich Deutschland.

Advertisements

3 Antworten

  1. Das mit den Finanzen wusste ich aus dem einen Buch,das ich dir mal gezeigt habe.
    Finde ich super 😀

    Juni 12, 2011 um 12:21 pm

  2. obi

    Da sie dort sogar freiwillig das ganze Geld der Frau geben sollten sie wohl weniger ein Problem damit haben. Ist bei mir aber nicht wirklich der Fall, lieber zusammen die wichtigen Sachen planen. Doch die Steuererklärung kann Freundin schön alleine machen *muhaha*.

    Mich würde auch eher das Landleben interessieren in Japan, doch aus den ganzen Dokus hört man eher dass dort die Siedlungen aussterben weil alle in die Stadt wollen. Doch ganz in der Wildnis wär auch nichts für mich. Größere Städte sollten immer noch in einer akzeptablen Zeit mit dem Auto erreichbar bleiben.

    ps. Die letzten 3 Einträge wurden bei tabibito nicht angezeigt.

    Juni 12, 2011 um 8:09 pm

    • Für mich bedeutet das mit dem Geld, dass es langsam wirklich ernst wird bei uns.
      Familientreffen auf beiden Seiten ist abgehakt, Kinder kennenlernen ist abgehakt, zusammen „längere“ Zeit wohnen (2 Monate) ist abgehakt..

      Vielleicht war es für Tabibito zu viel geblogge hier.. schreibe ja doch relativ regelmäßig (:
      Und der nächste Beitrag ist auch schon auf dem Weg.

      Hmmm..das Thema ‚Leben auf dem Land‘ in Japan schreit auch irgendwie nach einem eigenen Beitrag. Mal schauen.

      Juni 12, 2011 um 10:17 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s