my boyfriend – the chounan

Oft habe ich mich gefragt, warum zur Hölle wir so oft Differenzen haben und warum mir sein Weltbild reichlich verzerrt vorkommt zwischendurch…

Hier ist die simple Antwort!

ちょうなん。Cho-nan.  Choooooonaaaan!!!

„Chonanitis- The condition where only the oldest son of the family is affected. Symptoms include; selfishness, arrogance, ignorance, short-temper, and general signs of being an absolute wanker. The subject also tends to be totally incapable of looking after himself as the condition progresses. The most unique aspect of this debilitating illness, is the fact that the subject tends to be totally unaware of his symptoms, meaning those closest to him suffer the worst of the effects.

(gemopst von einem meiner Lieblings Gaijin-Ehefrauen blogs – always leaving things unfinishe)

Nach drei Tagen richtig übel Streit haben sich heute zum ersten Mal die Wogen ein wenig geglättet und er hat sich entschuldigt. ER hat sich entschuldigt. ER HAT SICH ENTSCHULDIGT. (wohooo, heute ist mein Tag für verdreifachungen..) Diesen Tag sollte ich definitiv im Kalender anstreichen, denn das wird so schnell nicht wieder vorkommen befürchte ich..

Zwischenzeitig hatte ich schon in Erwägung gezogen ihm den Lieblingsfinger zu zeigen und statt zu ihm nach Yokohama zu kommen, dann lieber in Fukuoka zu bleiben und meinen Strandurlaub noch ein wenig weiter auszudehnen.

Grade mit dem Gedanken angefreundet, kam auch schon die Versöhnung. Tut mir leid, Okamoto-san.. Das nächste Mal bringe ich dann mehr Zeit mit. Versprochen.

Vielleicht hat er aber auch einfach nur bemerkt, dass er in Juli und August insgesammt drei Mal Urlaub hat und den gegebenenfalls dann ohne mich und somit allein verbringen müsste? Na gut, so fies wollen wir jetzt mal nicht sein.

Aber ich muss meiner Freundin recht geben, die neulich zu mir sagte „dein Freund ist anstrengend“. Jupp. Aber ich wollte es ja nicht anders und meistens ist er ja auch ganz lieb.. währe ja langweilig wenn ich immer nur von rosa Puschelwölkchen und fließendem Honig schreiben würde, denn – gebt es zu- ihr lest auch lieber die richtig dreckigen Sachen und manchmal tut es einfach gut sich dieses Zeugs von der Seele zu schreiben..

Gut, nun ist alles erstmal wieder rosa um mich herum und so schlimm war der Streit eigentlich auch garnicht, da er es nur gut meinte.

Sein Vorschlag war nämlich, für seine 10 Tage Urlaub nach Deutschland zu kommen und gemeinsam mit den Kindern eine kleine Reise zu machen wie die durch Holland. Jahaaa.. genau.. 6 Wochen gegen 10 Tage und dann währe da noch das Problem, das die Kids schon volkommen ausgebucht sind im Sommer da wir ja eigentlich abgemacht hatten das dies der letzte Sommerurlaub ohne Kids ist. Als ich ihm dann erklärt habe, dass meine Familie wohl nicht gedenken wird ihre ganzen Pläne umzuschmeißen nur weil er grad seine Tage hat, ist er ein bisschen stinkig geworden. 3 Tage Dauerschmollen. Ich habe an irgendeinem Punkt aufgegeben und angefangen ihn zu ignorieren. Vielleicht das Beste was man machen kann wenn sich die Welt grad nicht um den kleinen Chounan dreht.

Jetzt sind wir aber vorerst zur Reiseplanung übergegangen, da es auch langsam eng wird mit Hotels buchen und so. Es sind schließlich auch in Japan bald Sommerferien.

Bisher sieht der Plan grob so aus:

Für mich 1 1/2 Wochen Fukuoka bzw. Kyushu,

dann zu Bf nach Yokohama.

Später gemeinsam durch Kyoto/Osaka/Nara, evtl. nach Shikoku und ne Runde Nikko.

Hoffe ich kann ihn überreden wieder in Richtung Takayama und Shirakawago aufzubrechen, da dies mit Abstand meine Lieblingsorte bis jetzt waren… aber wir werden auch versuchen noch ein paar mir noch unbekannte Landstriche hinzuzufügen – und davon gibt es bekanntlich noch reichliche.

Übrigens einen riesigen Knutscher an Coolio, den Samurai biker, für den Tip mit travel-overland.de! Ich habe dort doch tatsächlich einen Flug für 600€ gefunden! Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen.. sechshundert (!) Euro! Der Flug an sich kostet also 185€ + Steuern und Gebühren + Vermittlungsentgeld (nen Appel und nen Ei) = 600€

Habe gestern hier den Freuden limbo getanzt, denn ich hatte mit fast allem gerechnet, mich insgeheim sogar auf dem 980€ Flug mit Lufthansa eingestellt, aber das…

Gut, ein paar Abstriche gibt es bei der Flugqualität da er von Austrian airlines ist, aber ich bin ja Lernfähig und nehme mir ein gutes Buch mit auf den Flug.

Aus den 6 Wochen sind übrigens mittlerweile 8 Wochen geworden. Ist zwar für mich und die Kids ziemlich hart, aber wir hätten uns auf Grund von Familienrumgereiche eh nicht wirklich gesehen und so haben wir zumindest noch Skype und können nach Herzenslust den Videochat misbrauchen.

8 Wochen deshalb, da ich eigentlich 2 Wochen fürs lernen eingeplant hatte (in Düsseldorf)  aber Bf so lange wegen der 1 1/2 Wochen Kyushu rumgeknötert hat (wir erinnern uns – Chounan?!) das ich letztendlich aufgegeben habe und nun die zwei Wochen zum lernen auf Kyushu verbringen werde damit von unserer kostbaren Zeit zu zweit ja nichts abgeht. Okamoto-san ist eh mein Lehrer und arbeiten kann ich wann immer ich lustig bin (solange es fertig wird..), somit passt das eigentlich auch ganz gut.

Advertisements

3 Antworten

  1. Na BRAVO!!!! Und der Flugpreis ist wirklich unschlagbar, denke ich mal so fuer mich.

    Nach Kyushu geht’s fuer uns evtl. auch, aber Minimal-Budget-Reise, sprich mit Motorraedle und Zelt.
    Da wir beide „outdoor-Enthusiasten“ sind eigentlich das Ideale. Vor allem, da der Zeltplatz ein eigenes ONSEN hat!! Es waere dann unser 3. Besuch dort – in der Naehe von Yufuin (falls Du noch nicht dort gewesen sein solltest, evt. auch eine Reise wert).

    Und was die Eigenheiten Deines „Maennes“ angeht, na, die hat wohl jeder, auch ohne in eine bestimmte Kategorie eingeornet werden zu muessen. Sind es nicht gerade die kleinen Fehler des Partners, die das Leben (manchmal) so interessant machen?

    Melde Dich mal, wenn der endgueltige eitplan feststeht.

    Juni 10, 2011 um 1:08 am

    • Haha, ich glaube wenn mein Männe mich auf einem Motorrad sehen würde, gäbe es nen Herzinfakt…
      Zelten bin ich auch für, aber mal schauen- letztes Jahr in Kamikouchi gab es ein kleines Campingdesaster und nun weiß ich nicht so wirklich ob ich ihn nochmal in ein Zelt bekomme. Wobei für nächstes Jahr mit den Kids zelten am Tanuki-ko (beim Fujisan) angesagt ist!
      Ich werde ihn mal ein wenig bearbeiten.

      Zu den Eigenheiten- klar sind es grade die Kleinigkeiten die alles so interessant machen, das streite ich in keinster Weise ab.
      Aber es ist schon erstaunlich, dass z.B. viele Japanerinnen nie einen erstgeborenen Sohn (also chounan) daten würden.
      Für mich ist es leichter zu sagen, dass das alles nur so ist weil er ein chounan ist.
      Hilft wirklich! Wo früher durchheulte Nächte waren gibts jetzt Schulterzucken und abwarten bis er sich wieder eingekriegt hat.

      Juni 10, 2011 um 8:33 am

  2. blogreader

    Ich lese deine Blog seit dem er bei Tabibito ist und er gefällt mir sehr gut. Ich war letzten Oktober 33 tage in Japan unterwegs. Ich erlaube mir dir deshalb ein paar weniger bekannte Orte auf zu zählen die mir besonders gefallen haben. Vielleicht wird dir und deinem bf ja einer davon gefallen.

    Magome&Tsumago (zwischen Matsumoto und Nagoya) sind zwei alte Dörfer aus der Zeit Edos. Wirklich herzig. Sie sind über einen 7 km langen Wanderweg verbunden. Sie Häuser sind in sehr gutem zustand. hat mir wirklich sehr gut gefallen

    Furukawa (nahe Takayama, eigendlich eine kleine Version von Takayama, gefiel mir aber viel besser das es weniger touristisch ist).

    Iga-Ueno (Mie-ken) Ist eigendlich auch super für Kinder. Der Ort ist bekannt für seine lange Ninja-Tradition. Es gibt ein super Museum dort und auch kleine Liveshows wo coole Ninja tricks aufgeführt werden. (Es gibt überigens eine Bus der von Osaka na Iga-Ueno fahrt, mit dem Zug ist die Strecke umständlich).

    Kumamoto&Aso-san (Kumamoto-ken) Hat ein cooles Schloss und einen schönen japanischen Garten. Darin habe mich perzufall ein Yabusame Turnier/Vorführungen gesehen, was ziemlich selten ist, habe dem entsprechend auch viele ‚hashimete‘ gehört. Aso-san ist ein aktiver Vulkan in schöner Umgebung.

    Kotohira&Takamatsu (Kagawa-ken) ist ein herziges kleines Städtchen mit einer wunderschönen alten Kabukitheater und einem coolen Temple auf einem Berg bis zum obersten schrein gilt es 1368 stufen zu überwinden). Ist sehr gut als eines Tagesausflug mit Takamatsu zu verbinden.
    Takamatsu hat mir auch sehr gut gefallen. Modernes neues distrikt, historischen Schloss und der wunder schöne und sehr bekannte Ritsurin Koen

    Juni 17, 2011 um 6:47 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s