Kawagoe

Heute bin ich der Einladung eines Brieffreundes nach Kawagoe gefolgt.

Kawagoe ist ein altes „castle town“, dass heißt die Stadt wurde um das kleine Schloss herum errichtet. Es stehen dort noch einige alte Gebäude- unter anderem auch eins, welches noch aus der Edo zeit erhalten ist und die diversen Großfeuer gut überstanden hat. Damals beherbergte das Haus ein Geschäft für prächtige Kimonos, heute findet man darin einen shop für traditionellen Kleinkrams.

Wegen der besonderen Atmosphäre wird Kawagoe auch „kleines Kyoto“ genannt. Es ist übrigens World heritage.

Mit etwas Verspätung (cause:  accident with human..) im Bahnhof von Kawagoe eingetrudelt, erwartete mich schon Tetsuo-sama. Seine Frau wartete draußen im Auto schon auf uns. Tetsuo-sama und seine Frau sind seit sie sich in Rente befinden beide Painter. Sie malen wunderschöne Aquarelle. Letztes Jahr hat jeder von ihnen ca. 250 Bilder gemalt. Sie haben einen Sinn für schöne Dinge und somit tauschen wir oft Fotos und Bilder aus.

Ich hatte eigentlich nicht erwartet, mit dem Auto herumkutschiert zu werden, aber da ich japanische Autos mit ihren vielen Sonderfunktionen ganz gerne mag, hatte ich natürlich auch nichts dagegen.

Unser erster Weg führte uns zu einem Sushi Restaurant, danach begannen wir die Rundtour durch die Stadt.

Hier ein paar Eindrücke zum Genießen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s