Wir buchen einen Flug..oder auch: wie man Chaos perfektioniert

Nachdem ich auf Grund des großen Nachbebens gestern wieder in den Zustand der Unberuhigtheit verfallen bin, habe ich versucht mich mit der Organisation meiner „Kurzreise“ nach Japan abzulenken.

Da mein Freund ende April über die Golden Week nach Deutschland kommen wird und ich vorher Osterferien ohne Kinder habe, gingen unsere Überlegungen dahin, dass ich meine Osterferien genausogut in Yokohama verbringen könnte und wir dadurch wesentlich mehr Zeit miteinander hätten- was in einer Fernbeziehung ja grundsätzlich nicht so leicht ist.

Meine Idee dabei- vielleicht könnten wir den Flug nach Deutschland gemeinsach antreten! Es währe schon irgendwie komisch, wenn wir am selben Tag in zwei unterschiedlichen Maschienen säßen und trotzdem am gleichen Punkt abfliegen bzw. ankommen.

Gedacht, getan. Ich schrieb also eine email an HIS germany, da mein Freund bei der Japanischen Version davon seinen Flug gebucht hatte.

Zurück bekam ich ein Angebot, preislich im Rahmen, allerdings war ich doch etwas verwirrt…

Damit ihr sehen könnt warum, hier die Flugdaten

Er:

11:10 Narita – Wien 16:00 – 17:40 Wien – Düsseldorf 19:15

Ich:

10:55 Narita – Wien 18:50 – 20:30 Wien – Düsseldorf 22:05

Ja.. man hat uns für die Flüge Sitzplätze nebeneinander angeboten.

Daraufhin habe ich nochmals eine email geschickt, in der ich dann nachfragte wie die Differenzen zu stande kommen und wie wir denn dann zusammen fliegen sollen?!

Die Antwort kam innerhalb weniger Minuten- es handelt sich tatsächlich um den gleichen Flug! Nur- Austrian Airlines hat wohl auf Grund der Erdbeben beschlossen, keine Flüge mehr von und nach Japan durchzuführen, weswegen sie jetzt ein Zubringerflugzeug nach Seoul einsetzen.

Die Flugroute ändert sich dementsprechend und zeitlich verschiebt sich das ganze dann halt auch nochmal. Eigentlich hätte mein Männe darüber per email oder Anruf informiert worden sein müssen – das war aber leider nicht der Fall.

Somit hatte er nur verwirrtes Schulterzucken für mich übrig (durchs telefon..) und verstand nun so garnicht was ich eigentlich von ihm wollte.

Ist aber auch nicht grade einfach, denn er spricht kein deutsch, ich nur sehr wenig Japanisch. Hauptsächlich kommunizieren wir in englisch miteinander, aber japanisches englisch..egal..lassen wir das -___-

Jetzt hat er zumindest verstanden, dass er bei seiner Fluggesellschaft mal anfragen soll inwiefern sich sein Flug verändert, damit wir dann meinen Flug anpassen können und die gesammte Strecke zusammen fliegen können.

Mal schauen was daraus wird. Wahrscheinlich wieder so ein Flugsalat wie die letzten Male. Abwarten.

Zumindest wurde mir jetzt schon ein Freigepäck von 2x 23kg zugesichert – ich erspare mir also dieses Mal das teure Paket nach Deutschland und schleppe den krams einfach so mit. Jetzt hätte ich auch endlich eine Chance unsere Futons mitzunehmen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s